SEO-Texte schreiben – was du beachten musst

Wenn du eigene SEO-Texte schreiben möchtest, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Ich zeige dir in diesem Blogbeitrag, was suchmaschinenoptimierte Texte sind, worauf du hierbei achten solltest und verrate dir, warum SEO längst nicht alles ist.

SEO-Texte schreiben
Grafik: Jennifer Schneider, erstellt mit canva.com, Bild: canva

Das erfährst du in diesem Artikel:

Teil 1: Was ist SEO?

Teil 2: SEO-Texte schreiben – worauf achten?

Teil 3: Suchmaschine vs. Mensch

Teil 4: Garantiert mir das Platz 1?

Teil 5: Fazit

Mit einem Klick auf das gewünschte Thema landest du sofort im richtigen Abschnitt.


Was ist SEO und was bringt es mir?

SEO steht für Search Engine Optimization, was im Deutschen für Suchmaschinenoptimierung steht. Hiermit werden alle Maßnahmen beschrieben, mit denen du dafür sorgst, dass deine Seite bei Google und Co. möglichst weit oben rankt. Du optimierst also deine Texte so, dass die Inhalte für die Suchmaschinen interessant sind.

Suchmaschinenoptimierung
SEO steht für Search Engine Optimization, zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Bild: Pixabay

Um das zu erreichen gibt es ganz unterschiedliche Methoden. Wenn du SEO für deine eigene Seite vornimmst, indem du beispielsweise SEO-Texte schreiben lässt, dann handelt es sich um eine Onpage-Optimierung. Baust du aber hingegen Backlinks auf, dann spricht man von einer Offpage-Optimierung. Idealerweise nutzt du beide Möglichkeiten, um deine Seite in den Suchmaschinen nach oben zu bringen.

In diesem Artikel werde ich hauptsächlich auf die Onpage-Optimierung eingehen.


SEO-Texte schreiben – worauf muss ich achten?

Wenn du eigene SEO-Texte schreiben möchtest, solltest du neben den passenden Keywords auch die Suchintention und die Länge deiner Artikel berücksichtigen. Außerdem spielen die Überschriften, Meta Descriptions und Call-to-Actions eine wesentliche Rolle bei suchmaschinenoptimierten Texten.

Im Folgenden gehe ich auf die einzelnen Punkte ein und gebe dir ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand. Beachte, dass das SEO-Thema sehr umfangreich ist und ich hier unmöglich alle Punkte behandeln kann. Am besten ist es, eigene Erfahrungen zu sammeln und sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, da es auch stets Neuerungen gibt.


Keywords in suchmaschinenoptimierten Texten

Bestimmt hast du schon von Keywords gehört. Dabei handelt es sich um Begriffe, die du in den SEO-Text einbinden solltest, damit deine Besucher über die Suchmaschinen zu dir finden. Deshalb steht an erster Stelle eine Keyword-Recherche, bei der du herausfindest, welche Schlagwörter für deine Themen relevant sind. Hierbei bieten sich sowohl kostenlose (z. B. der Google Keyword Planner) als auch kostenpflichtige Tools an, wie etwa der KWFinder.

Google Keyword Planner
Ein Beispiel der Keyword-Recherche mit dem Google Keyword Planner. Bild: Screenshot vom Google Keyword Planner, erstellt von Jennifer Schneider

Suche nach Keywords, die zu deinem Artikel passen und lege ein bis zwei Hauptkeywords fest. Hinzu können ein paar Proofkeywords kommen, die eng mit dem Thema verwoben sind und deshalb nicht fehlen sollten. Grundsätzlich solltest du dich nicht auf zu viele Keywords fokussieren und diese auch nicht in jedem Satz immer und immer wieder erwähnen. Wenn du SEO-Texte schreiben möchtest, kommt es nämlich auch auf eine richtige Keyworddichte an.


SEO-Texte schreiben und Suchintention beachten

Es ist besonders wichtig, dass du die Suchintention in deine Texte mit einfließen lässt. Der Grund: Stell dir vor, du hast ein Keyword, bei dem es ums Kaufen geht, zum Beispiel „Tastatur kaufen“. Jetzt stellst du beim Googeln fest, dass du lauter Shop-Ergebnisse angezeigt bekommst. Es würde daher wenig Sinn machen, einen Informationstext für das Keyword zu schreiben.

Suchintention bei SEO-Texten
Sieh dir die Google-Ergebnisse an, um zu erfahren, was die Suchintention deiner potentiellen Besucher sein könnte. Bild: Pixabay

Umgekehrt ist es nicht clever, eine Produktbeschreibung zu verfassen, wenn das Keyword viel Informationsgehalt erfordert. Prüfe deshalb stets die Suchintention, bevor du SEO-Texte schreibst. Führe hierzu einfach eine Google-Suche mit dem gewünschten Keyword durch und sieh dir die ersten Ergebnisse genauer an. Notiere dir, was du zu sehen bekommst. Die folgenden Fragen können dir dabei helfen:

  • Was für eine Art von Text erhält der Besucher? Einen informierenden Text, wie etwa einen Ratgeber, oder vielleicht eine Verkaufsseite?
  • Wie sieht der Text-Aufbau aus? Hast du es mit längeren oder kürzeren Absätzen zu tun? Werden Schlagwörter hervorgehoben? Gibt es Listen?
  • Wie ist die Seite bildlich gestaltet? Hast du es mit Screenshots oder Stock-Fotos zu tun? Gibt es Grafiken oder Produktbilder?

Finde genau heraus, was die ersten Suchergebnisse gemeinsam haben und berücksichtige das bei deiner Texterstellung.


Länge von suchmaschinenoptimierten Texten

Meist gilt: Umso länger der SEO-Text ist, desto besser. Google mag allumfassende Texte, die ein Thema genau beleuchten. Das wirst du, je nach Keyword, auch bei deiner Recherche feststellen. Artikel mit mehr als 1.000 oder 1.500 Wörtern sind sehr beliebt. Wenn es das Thema also hergibt, versuche dich an einem ausführlichen Ratgeber.

SEO-Texte brauchen eine bestimmte Länge
Du solltest beim Schreiben von SEO-Texten auf die Länge deiner Artikel achten. Bild: Pixabay

Beachte hierbei aber auch die Suchintention und die prüfe, was die Konkurrenz macht. Möglicherweise ist nur eine Begriffserklärung gewünscht. Dann macht ein Ratgeber natürlich keinen Sinn. Allerdings sollten deine SEO-Texte auch nicht weniger als 300 Wörter enthalten.


Kreative Überschriften für deine Artikel

Bei der Überschrift kannst du dich ebenfalls bei der Konkurrenz inspirieren lassen. Wenn du viele How-to-Artikel siehst, bei denen es konkrete Anleitungen zu einem bestimmten Thema gibt, dann sollte das deine Überschrift auch widerspiegeln. Wenn du SEO-Texte schreiben möchtest, solltest du auch auf kreative Überschriften achten. Diese sollten auf den Inhalt neugierig machen und zum Klicken locken.

SEO-Texte mit kreativen Überschriften schreiben
Bei den Überschriften ist Kreativität gefragt. Bestimmte SEO-Kriterien sollten trotzdem eingehalten werden. Bild: Pixabay

Damit deine Überschrift von Google nicht gekürzt wird, sollte der Titel maximal 55 Zeichen haben. Weitere Tipps und Tricks rund um die Überschriften findest du auch in meinem Blogbeitrag über Headlines.


SEO-Texte schreiben und Meta Description verfassen

Die Meta Description ist eine Zusammenfassung des Seiteninhalts. Du kennst die Beschreibung sicherlich von deinen Google-Suchen. Sobald du ein Keyword eingibst, erhältst du neben dem Titel und dem Link auch einen kurzen Auszug des Beitrags. Dies nennt man die Meta Description. Über entsprechende Plugins, wie etwa über Yoast SEO, kannst du diese praktisch eintragen und so bestimmen, was die Nutzer über die Suchmaschine sehen sollen.

Achte auf die Meta Description bei SEO-Texten
Die Meta Description ist bei SEO-Texten besonders wichtig. Bild: Pixabay

Ein Text von maximal 160 Zeichen ist optimal und sollte kurz anreißen, worum es in deinem Text gehen wird. Natürlich darfst du hier auch weder dein Keyword vergessen noch einen Call-to-Action.


Call-to-Action – darum darf er in deinen Texten nicht fehlen

Mit einem Call-to-Action rufst du deine Leser zu einer Handlung auf. So kannst du beispielsweise am Ende der Meta Description dafür sorgen, dass deine Seite aufgerufen wird. Am Ende des Textes kannst du aber auch auf andere Handlungen verweisen, wie etwa auf die Kontaktaufnahme oder die Anmeldung zum Newsletter.

Call-to-Actions sind bei der Suchmaschinenoptimerung wichtig
Mit einem Call-to-Action kannst du deine Besucher zu einer konkreten Handlung aufrufen. Bild: Pixabay

Wenn du SEO-Texte schreiben willst, solltest du auf einen Call-to-Action nicht verzichten. Wie genau du die Handlungsaufforderung einsetzen kannst, verrate ich dir ein einem separaten Beitrag rund um Call-to-Actions.


Suchmaschine vs. Mensch – für wen schreibst du deine SEO-Texte?

Viele sind beim Schreiben versucht, die Texte ausschließlich auf die Suchmaschine auszurichten. Das führt nicht häufig zum Keyword Stuffing. Allerdings musst du dir darüber im Klaren sein, dass nicht die Suchmaschinen deine Kunden werden, sondern die Menschen, die deine Texte lesen. Aus diesem Grund empfehle ich dir, textliche Entscheidungen immer zugunsten deiner Besucher zu treffen.

Ich persönlich halte es so, dass ich die Keywords und andere textliche Besonderheiten, die in der Suchmaschinenoptimierung eine Rolle spielen, zwar anwende, aber immer so schreibe, dass Leser einen Mehrwert erfahren. Und genau das würde ich auch dir raten.

Schreibe SEO-Texte für deine Kunden
Schreib deine SEO-Texte für die Menschen, die hinter der Suche stecken. Bild: Pexels

Stell dir doch mal vor, dass deine Seite total gut rankt, weil du alles auf die Suchmaschinen ausrichtest, aber deine Leser interessieren sich nicht für deine Inhalte, weil diese vielleicht nicht gut lesbar sind, viele Fehler enthalten oder einfach voller Keywords sind, die den Lesefluss stören.

Natürlich merkt Google auch, wenn du nicht für deine Leser schreibst und straft ein solches Verhalten häufig ab. Ich bin mir sicher, dass gute Qualität auch in Zukunft noch wichtiger für Suchmaschinen wird, weshalb ich dir nur raten kann, gute Inhalte zu erstellen, die einen echten Mehrwert liefern. Dann machst du nicht nur Google und Co. glücklich, sondern letztlich deine Leser und hoffentlich künftigen Kunden.


Garantieren mir SEO-Texte einen Platz 1 bei Google?

Um noch ein häufig gefragtes Thema im Zusammenhang mit SEO-Texten aufzugreifen: Mit suchmaschinenoptimierten Texten bereitest du deine Artikel so auf, dass sie von den Suchmaschinen berücksichtigt werden. Wenn es gut klappt, kann deine Seite eine hohe Position und vielleicht sogar Platz 1 erreichen, doch das kann dir niemand garantieren. Das wäre nicht nur unseriös, sondern auch gar nicht möglich.

Garantieren SEO-Texte einen ersten Platz bei Google?
Mit der richtigen Strategie kannst du eine gute Position bei Google einnehmen. Bild: Pexels

Also, falls du je nach Angeboten gehört hast, die dir eine bestimmte Position im Google-Ranking versprechen: Mach einen großen Bogen hierum und konzentriere dich lieber darauf, hochwertige SEO-Texte zu schreiben, die deinen Leser weiterhelfen. Dann kommen gute Positionen von ganz alleine.


Fazit: Hochwertige SEO-Texte zu schreiben ist kein Hexenwerk

Wenn du die wichtigsten Punkte im SEO berücksichtigst, gelingt es dir, Texte zu verfassen, die sowohl von den Suchmaschinen als auch von den Menschen beachtet werden. Und genau diese Mischung solltest du anstreben, denn denk immer daran: SEO-Texte sind für deine Kunden und Interessenten gedacht. Es bringt dir nichts, Google und Co. zufrieden zu stellen, wenn kein Mensch deine Texte lesen möchte.

Hochwertige SEO-Texte schreiben lassen
Hochwertige SEO-Texte sollten stets dein Ziel sein, um Erfolg zu haben. Bild: Pixabay

Du möchtest SEO-Texte schreiben lassen, die deinen Kunden einen echten Mehrwert liefern? Dann schreib mir eine E-Mail und ich kümmere mich schnellstmöglich um dein Anliegen.