Text schreiben – mit diesen Tipps gelingt es Anfängern

Wer eine eigene Homepage oder einen Blog betreibt, der kommt gar nicht darum herum, eigene Texte zu schreiben oder diese erstellen zu lassen. Gerade für Schreibanfänger ist es aber besonders schwierig, die ersten eigenen Online-Texte zu verfassen. Aus diesem Grund möchte ich heute ein paar Tipps mit dir teilen, die dir dabei helfen sollen, deinen ersten Text zu schreiben.

Bild: Jennifer Schneider, erstellt mit canva.com

Das erfährst du in diesem Artikel:

Teil 1: Einstieg schreiben

Teil 2: Tipps für den Mittelteil

Teil 3: Fazit schreiben

Teil 4: Allgemeine Tipps zur Texterstellung

Teil 5: Fazit: Eigene Texte lohnen sich

Mit einem Klick auf das gewünschte Thema landest du sofort im richtigen Abschnitt.


Der Einstieg – so traust du dich den ersten Satz zu schreiben

Wenn du eine Content-Marketing-Strategie verfolgst, ist das Schreiben von Texten besonders wichtig. Doch viele kennen den Blick auf eine leere Seite und trauen sich nicht so recht, mit dem Schreiben zu beginnen. Das passiert Profis genauso wie Anfängern und fühlt sich deshalb schlimmer an, als es ist. Wenn du erst einmal angefangen hast, den Text zu schreiben, klappt meist alles von ganz alleine.

Damit du erst einmal ins Schreiben kommst, können dir die folgenden Tipps helfen:

  • Ursachenforschung: Finde heraus, warum du nicht schreiben kannst. Manchmal blockiert dich etwas, vielleicht hattest du einen Streit oder stehst zu sehr unter Druck. Dann kann eine kurze Pause oder das Brainstormen mit Kollegen oder Freunden helfen. Manchmal kann es auch sein, dass du nicht genügend weißt, um den Text schreiben zu können. Gehe dann noch einmal einen Schritt zurück und recherchiere zunächst alle wichtigen Informationen. Was auch immer der Grund dafür ist, dass du gerade nicht schreiben kannst: Finde das Problem und löse es.
  • Einfach schreiben: Wenn du dich zu lange mit dem ersten Satz aufhältst und dauernd an der Formulierung feilst, wird der Text nie fertig. Ist das dein Problem, dann versuche, einfach zu schreiben. Das klingt vielleicht komisch und ist im ersten Moment noch eine Hürde, aber vergiss für einen Augenblick, wer den Text später lesen wird und was du daran noch alles ändern musst. Fang einfach an zu schreiben und lass alles genau so stehen, später kannst du daran noch immer arbeiten.
  • Übung macht den Meister: Hast du kaum Erfahrungen mit dem Schreiben, kannst du zunächst ein paar Übungen machen, ehe du dich an den geplanten Text setzt. Versuche, ins Schreiben zu kommen, indem du einfach ein paar Gedanken loswirst und zu Papier bringst. Du kannst auch beschreiben, was du siehst oder hörst. Das hilft dir dabei, ein Gefühl für die Sprache zu bekommen, und nimmt dir den Druck, einen perfekten Text abliefern zu müssen.

Übrigens: Manche schreiben den Einstieg erst ganz am Ende, nämlich dann, wenn sie wissen, was der Leser vom Text erwarten kann. Genau dafür sind Teaser nämlich da: Sie sollen das Thema grob anreißen und Spannung erzeugen.

Manchmal hilft es, einfach draufloszuschreiben und sich keine Gedanken über den späteren Text zu machen. Bild: Pixabay

Text schreiben leicht gemacht – diese Tipps helfen dir in der Mitte

Hast du einen Einstieg gefunden, folgt der Mittelteil und damit der eigentliche Text. Hier sind Aufbau und Struktur besonders wichtig, weshalb du dir das vorab notieren solltest. Da jeder seine eigenen Arbeitsschritte entwickelt, um einen Text zu schreiben, gebe ich dir im Folgenden ein paar Anregungen, die du bei deinen Online-Texten umsetzen kannst:

  • Gliedere den Inhalt deines Textes, indem du bereits stichpunktartig festhältst, welche Abschnitte du einplanst und welche Informationen hier zu finden sein sollen. Du kannst auch gleich Überschriften vergeben, wenn dir bereits etwas Passendes einfällt.
  • Erst wenn du deinen Inhalt gegliedert hast, kannst du dich den einzelnen Abschnitten widmen. Entweder gehst du jetzt chronologisch vor oder bearbeitest erst die Absätze, die dir gut liegen. Gefällt dir ein Unterthema besonders gut, kannst du es auch einfacher wiedergeben und der Text schreibt sich wie von selbst.
  • Auch beim Mittelteil gilt: Schreibe einfach drauflos und mache dir erst mal keine Gedanken über die Überarbeitung. Der erste Entwurf ist dazu da, um später an ihm zu feilen.

Der mittlere Teil eines Textes ist sehr individuell, weshalb ich dir hier nur sehr allgemeine Tipps geben kann. Hast du erst einmal deine Gliederung, fällt es dir viel leichter, den Text zu schreiben, da du ihn in kleinere Stücke unterteilst. Das nimmt vor allem einem langen Text die Macht, dich zu verunsichern. Am besten notierst du dir deshalb schon parallel zur Recherche, welche Unterthemen du angehen möchtest.

Bild: Jennifer Schneider, erstellt mit canva.com

Abschluss finden – so ziehst du ein Fazit unter deinem Web-Text

Wenn du deinen Text geschrieben hast, kannst du dich ans Fazit machen. Nicht jeder Online-Text benötigt eins, doch häufig lohnt sich ein kleiner Abschluss, um das Wichtigste noch einmal zusammenzufassen. Der Grund: Gerade im Internet lesen viele nicht den gesamten Text und so sorgst du dafür, dass deine Leser wenigstens die relevantesten Infos mitnehmen.

So findest du einen Abschluss für deinen Text:

  • Fasse zusammen, welche Kernaussagen dein Text trifft und begründe diese kurz mit ein paar Argumenten aus dem Text. Wichtig: An dieser Stelle sollten keine neuen Fakten auftauchen, da der eigentliche Text bereits abgeschlossen ist.
  • Greife ein Thema aus dem Einstieg auf, um den Text zu beenden. So schaffst du eine Verbindung und sorgst für einen runden Text. Dies ist natürlich kein Muss, sondern soll lediglich als kleiner Tipp dienen.
  • Nutze bei Bedarf auch einen Call-to-Action, um auf deine Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Hiermit lockst du deine Leser und machst sie neugierig auf weitere Themen und Angebote.
Das Ende kannst du ganz individuell gestalten. Wichtig ist nur, dass hier keine neuen Fakten mehr auftauchen. Bild: Pixabay

Wie du siehst, gibt es viele verschiedene Varianten, einen Text zu schreiben. Auf jeden Fall ist es wichtig, eigene praktische Erfahrungen zu sammeln, denn nur so wirst du herausfinden, wie du am besten schreiben kannst und was deine Stärken und Schwächen bei der Texterstellung sind.


Einen Text schreiben und überarbeiten – allgemeine Tipps und Tricks

Ist dein erster Text fertig, solltest du ihn nicht direkt veröffentlichen, sondern erst ein bisschen liegen lassen, um ihn später zu überarbeiten. Dieser Abstand ist wichtig, um eigene Fehler zu erkennen und diese auszumerzen. Für die Erstellung eines Textes solltest du deshalb einige Tage einplanen, vor allem, wenn du neu auf dem Gebiet bist.

Gerne möchte ich dir auch noch ein paar allgemeine Tipps und Tricks rund ums Schreiben und die Überarbeitung mit an die Hand geben:

  • Lass deinen Text von anderen gegenlesen, wenn du dir unsicher bist, da diese einen objektiveren Blick haben. Nimm Kritik an und setze sie um, nur so können deine Texte besser werden.
  • Schreibe regelmäßig und übe dich darin, indem du viel liest, neue Wörter lernst und dich mit eigenen und den Texten anderer auseinandersetzt.
  • Sei selbstkritisch, aber nicht zu kritisch, denn wenn du nur noch überarbeitest, wirst du nie fertig. Trau dich, deine Texte auch zu veröffentlichen.
Bild: Jennifer Schneider, erstellt mit canva.com
  • Versuche, einfach zu schreiben, und verwende keine Fachsprache. Stell dir vor, du möchtest deinem Freund eine Geschichte erzählen und würdest sie jetzt aufschreiben.
  • Finde deine eigene Sprache und kopiere keine Texte anderer. Damit grenzt du dich nicht nur von der Konkurrenz ab, sondern bleibst dir auch selbst treu.
  • Sei kreativ und trau dich auch mal, etwas ganz Neues zu erschaffen. Einen Text zu schreiben bedeute nicht immer, nach einem vorgefertigten Schema zu arbeiten.

Fazit: Der Weg zum eigenen Text lohnt sich in jedem Fall

Es ist nicht immer ganz leicht, die richtigen Worte zu finden, doch wenn du wirklich Freude daran hast, dann kommt der Rest von ganz alleine. Ich möchte dich gerne dazu ermutigen, eigene Texte zu schreiben, denn nur so weißt du selbst, wie viel Arbeit ein Text bedeutet. Diese sollte dich aber nicht abschrecken, im Gegenteil, denn sie lohnt sich. Eigene Texte sind authentisch und beleuchten ein Thema genau so, wie du es dir vorgestellt hast.

Eigene Texte lohnen sich, wenn du Freude am Schreiben entwickelst. Bild: Pixabay

Du hast bereits einen Text erstellt, bist aber nicht zufrieden damit? Dann übernehme ich gerne die Überarbeitung für dich. Schreib mir einfach, um was für einen Text es sich handelt und was du gerne verbessert haben möchtest und ich mache dir ein individuelles Angebot.

Du möchtest Texte schreiben lassen, die nach dir und deinem Unternehmen klingen? Dann sieh dir jetzt meine Leistungen an.

Im nächsten Beitrag verrate ich dir, wie du einen Unternehmensblog starten kannst. Du möchtest keine Artikel mehr verpassen? Dann trage dich kostenlos in meinen Newsletter ein.