Dezember 18, 2015

Über mich

Autorin und freie Journalistin bei Textastisch

Schreiben. Damit fing alles an. Eines wusste ich schon immer: Ich will schreiben und zwar möglichst viel, mir als Autor oder freier Journalist einen Namen machen. Dass ich bei Textastisch landen würde, wusste ich zwar nicht, doch, dass ich schreiben will, war mir bereits in der Kindheit bewusst: Ich verfasste erste kleinere Geschichten, die Fantasie schien gar unbegrenzt zu sein. So überraschte ich mit meinen Texten meine Familie und meine Freunde. Irgendwann war klar: Aus dem Hobby sollte mehr werden. Doch was? Die Tipps kamen von allen Seiten: „Warum gehst Du nicht zur Schülerzeitung, übst dich als Journalist und Autor?“ Ja, warum eigentlich nicht? Gesagt, getan. Dort wurde mir endlich klar, dass ich noch viel mehr wollte als bloßes Schreiben: Ich wollte Dinge herausfinden, etwas aufdecken und die Welt daran teilhaben lassen – wie ein richtiger Journalist. Meine Neugierde brachte mein privates Umfeld zwar schon das ein oder andere Mal zur Weißglut, aber mein berufliches Ziel schien dadurch endlich Form anzunehmen. Es stand fest: Ich wollte Journalistin werden – und das hat sich mit Textastisch erfüllt.

pen-631321_1920

Bereits in jungen Jahren holte ich mir erste Informationen ein, wie ich mein Ziel, Autor oder freier Journalist zu werden, möglichst schnell erreichen kann. Schnell wurde klar: Ohne ein Studium geht gar nichts. Ich entschied mich schließlich für die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Köln. Dort studierte ich Journalistik im Fachbereich Kultur – mit Erfolg. Vor, nach und auch während des Studiums war mir eines wichtig: Die Nähe zur Praxis. Aus diesem Grund habe ich in diversen Medienhäusern die journalistische Praxis kennengelernt. Meine erste Station war RTL aktuell, es folgten der Kölner Stadt-AnzeigerRTL Extra und der Bonner Express, was meinen Wunsch, freier Journalist zu werden, nur noch bestärkte. Darüber hinaus war ich für das Euskirchener City-Forum und Theater tätig, wo ich neben den organisatorischen Aufgaben auch die PR-Arbeit kennenlernte. Da auch die Studieninhalte praktisch ausgelegt waren, lernte ich zudem die Redaktionen von 1Live, dem Deutschlandradio und RTL interactive kennen. Ich erlernte so neben dem Schreiben auch das Aufbereiten von Nachrichten für verschiedene Medien, wie dem Fernsehen, dem Radio und dem Onlinemedium, was mir auch bei Textastisch zugutekommt.

Die Idee, als Autor und freier Journalist bei Textastisch zu arbeiten, folgte schnell. Denn seit dem Hochschulabschluss möchte ich mich wieder an die Anfänge zurückbegeben und das machen, wofür ich brenne: Schreiben. Ob als Text im klassischen journalistischen Sinne, als Text für private Zwecke oder aber als Text im unternehmerischen Sinne: Als freie Journalistin und Texterin bringe ich bei Textastisch Ihre Gedanken zu Papier.

 

Lichtbild von Jennifer Schneider_mini


Jennifer Schneider
freie Journalistin

jennifer.schneider@textastisch.de
+49 (0) 1590-8455821
www.textastisch.de